Service-Navigation

Suchfunktion

Infoservice Pflanzenbau und Pflanzenschutz - Ackerbau

Datum: 20.04.2018

Winterraps

Die Bestände sind mittlerweile in die Blüte gegangen Fungizid-Behandlungen sind nur in sehr engen Raps-Fruchtfolgen oder bei sehr hoher Ertragserwartung lohnend.

Generell wird empfohlen, Pflanzenschutzmaßnahmen in Beständen, in denen Blüten zu sehen sind, erst in den Abendstunden durchzuführen.



Wintergerste

Die Bestände haben überwiegend das Stadium 37/39 erreicht. Dies ist der Zeitpunkt für die in aller Regel wichtigste Fungizidmaßnahme. Die derzeit herrschende, sehr hohe Sonneneinstrahlung lässt befürchten, dass Ramularia die wichtigste Krankheit sein wird, die es zu bekämpfen gilt. Deshalb sollte ein Chlorthalonil-haltiges Präparat zum Einsatz kommen. Einzelne Sorten zeigen auch bereits sehr starken Befall durch Mehltau. In diesem Fall wird empfohlen, zusätzlich auch Mittel wie z.B. Vegas in Tankmischung auszubringen.



Winterweizen

Die meisten Bestände befinden sich in EC 31/32. Wo auf Grund absehbaren Befallsrisikos eine Behandlung gegen Fusariosen geplant ist, ist jetzt der richtige Zeitpunkt erreicht, ein potentes Blattfungizid vorzulegen. Insgesamt gilt es derzeit, die Bestände sehr genau im Auge zu behalten, da die hohen Temperaturen Befall durch DTR oder Braunrost befürchten lassen, während die Septoria in Anbetracht der trockenen Witterung ein höchst überschaubares Risiko darstellt.



Mais

Die Aussat ist in vollem Gange. Von der Anwendung von Bodenherbiziden wird allerdings in Anbetracht der geringen oberflächlichen Bodenfeuchtigkeit abgeraten.






Änderungen der Zulassungssituation

Mit Datum vom 30.11.2017 wurde die Zulassung für Pflanzenschutzmittel mit dem Wirkstoff Picoxystrobin wiederrufen. Dies betrifft folgende Präparate:

Acanto

ACANTO Prima

CREDO

InnoProtect Credo

Für die Anwendung der genannten Mittel gilt eine Abverkaufsfrist bis zum 30.05.2018 und eine Aufbrauchfrist bis zum 30.11.2018.

Mit Datum vom 14.12. ruht die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln mit dem Wirkstoff Flupyrsulfuron.

Die Präparate

ABSOLUTE M

CIRAL

LEXUS

VERTIX

dürfen derzeit also nicht angewendet werden.



Entsorgungspflicht für Isoproturon-Präparate

Mit dem Auslaufen der Zulassung von Mitteln, die den Wirkstoff Isoproturon enthalten, am 30.09. trat ab 01.10. eine Entsorgungspflicht für diese Präparate in Kraft. Wir weisen darauf hin, dass wir - sollten wir solche Pflanzenschutzmittel im Rahmen unserer Kontrollen vorfinden, eine Entsorgung mit Vorlage eines Entsorgungsnachweises anordnen müssen.



Ab dem Anbau-Jahr 2018 ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf ökologischen Vorrangflächen nicht mehr erlaubt. Dies gilt auch für den Fall, dass auf diesen flächen Körnerleguminosen angebaut werden. Bitte beachten Sie das bei der Anbauplanung für die kommende Saison.

Fußleiste